Die #LovelyBox ist da!

 

BOX.jpg

 

Hallo ihr Lieben,
vor ein paar Tagen kam die neue LovelyBox bei mir an. Beim Auspacken war ich wahnsinnig gespannt, immerhin war es diesmal eine special Edition vom Fischer Tor Verlag.
Tor Books ist amerikanischen Fantasy und Science-Fiction Fans wahrscheinlich schon lange ein Begriff. Jetzt kommt dieser grandiose Verlag, der schon einige der Genre- Highlights überhaupt veröffentlich hat, endlich auch zu uns nach Deutschland. Und ich sag Euch: Das Verlagsprogramm ist der Hammer! [*klick hier für mehr Infos*]

Kommen wir jetzt aber endlich zur Box selber, immerhin hält die richtige Schätze für uns bereit.

inhalt-rosa

Die Box kam in hübschen Grau zu mir ins Haus geflattert. Neben dem Hauptinhalt – den Büchern – waren die schon bekannten Lovelybooks.de Lesezeichen, eine kleine Schlüsselanhänger-Taschenlampe mit dem Fischer Tor Verlagslogo und ein riesig monströses Poster passend zu einem der Bücher in der Box.
Und zu den Büchern kommen wir jetzt:

Im Schatten des Himmels – Guy Gavriel Kay

im-schatten-des-himmels

„Auf einem einsamen Schlachtfeld in den Bergen steht der junge Kriegermönch Shen Tai und blickt in die Ferne. Er hört den Ruf des Schicksals: Die Jadeprinzessin von Taguran hat ihm, als Belohnung für heldenhafte Taten, zweihundertfünfzig sardianische Pferde zum Geschenk gemacht, Geschöpfe von unvergleichlicher Schönheit und Seltenheit.

Damit wird er auf einen Schlag zu einem der mächtigsten Männer seiner Heimat Kitai, dem legendären Reich der Mitte. Und er muss sich schon bald nicht nur der tödlichen Intrigen am Hof des Kaisers erwehren, sondern auch einer Gefahr von außen, die ganz Kitai in den Untergang zu reißen droht …“
(Quelle)

Auf einem großen Aufkleber auf der Vorderseite wirbt dieses Buch damit »Game of Thrones in China.« zu sein. Ganz schön große Töne! Entsprechend gespannt bin ich natürlich auf dieses Buch und ob das Worldbuilding tatsächlich mit Game of Thrones mithalten kann. Das Cover gefällt mir auf jeden Fall schon mal besser. 😀

Der lange Weg zu einem kleinen zornigen Planeten – Becky Chambers

Der lange Weg.jpg

Die junge Rosemary Harper möchte vor allem eins: ihren Heimatplaneten Mars und ihre Vergangenheit hinter sich lassen. Die klapprige Wayfarer mit ihrer skurrilen Besatzung kommt ihr gerade recht, auch wenn das renovierungsbedürftige Tunnlerschiff alles andere als glamourös auf sie wirkt. Das Zusammenleben mit der intergalaktischen Crew auf so engem Raum ist ebenfalls ein aufregendes Experiment: Da gibt es die Pilotin Sissix, ein freundliches und polyamoröses reptilienähnliches Wesen, den Mechaniker Jenks, der in die KI des Raumschiffs verliebt ist, und den weisen und gütigen Dr. Chef, der einer aussterbenden Spezies angehört.

Als Kapitän Ashby den Auftrag annimmt, einen Raumtunnel zu einem weit entfernten Planeten anzulegen, auf dem die kriegerische Spezies der Toremi lebt, bahnt sich eine Katastrophe an. Und für Rosemary beginnt das Abenteuer ihres Lebens …
(Quelle)

Über dieses Buch habe ich mich besonders gefreut, denn es stand schon eine Weile auf meiner Wunschliste. Allein schon wegen des Titel und des total schönen Covers. Jetzt kann ich es endlich mein Eigen nennen und hoffentlich bald die ersten Seiten lesen.

Am Ende aller Zeiten – Adrian J. Walker

Am Ende aller Zeit.jpg

Edgar Hill ist Mitte dreißig, und er hat sein Leben gründlich satt. Unzufrieden mit sich und seinem Alltag als Angestellter, Familienvater und Eigenheimbesitzer weiß er nur eins: So kann es nicht weitergehen.
Als das Ende kommt, kommt es von oben: Asteroideneinschläge verwüsten die Britischen Inseln. Städte, Straßen, Internet – all das gehört plötzlich der Vergangenheit an.
Das Chaos ist gigantisch, die Katastrophe total. Edgar wird von seiner Familie getrennt und vor die größte Herausforderung seines Lebens gestellt: Will er Frau und Kinder jemals wiedersehen, muss er 500 Meilen weit laufen, über die verbrannte Erde, von Edinburgh nach Cornwall.
Zusammen mit einigen wenigen Gefährten begibt sich Edgar auf einen Ultra-Marathon durch ein zerstörtes Land. Doch sein Weg ist gefährlich: Im postapokalyptischen England kämpft jeder gegen jeden ums blanke Überleben.
(Quelle)

Hätte ich dieses Buch im Buchladen gesehen, wäre ich vermutlich einfach dran vorbeigelaufen. Das Cover ist total unscheinbar, wenn man jedoch auf die versteckten Details achtet, auch schon wieder sehr passend.
Jetzt hab ich allerdings einige Seiten ins Buch reingelesen und der Schreibstil ist unglaublich gut und auch die Pressestimmen sind ja wirklich begeistert. Ich bin gespannt. Und als ob das Buch selbst nicht schon genug wäre, wartete im Inneren auch noch eine
kleine Überraschung: Autogramm.jpg

Der Winterkaiser – Katherine Addison

Der Winterkaiser.jpg

Maia hat sein Leben bisher in der Provinz verbracht, wohin ihn sein Vater, der mächtige Elfenkaiser, verbannte. Doch als dieser zusammen mit den drei ältesten Prinzen bei einem Unglück überraschend verstirbt, sitzt Maia plötzlich auf dem Thron – und muss sich in einer komplizierten und teils feindlichen Umwelt behaupten.
Maia – halb Elf, halb Kobold – macht nun die Erfahrung, dass das tägliche Leben eines Kaisers einem Spießrutenlauf gleicht: Jede Audienz ist eine Herausforderung, jede Palastintrige kann zur Entthronung und letztendlich zum Tod führen.
Selbst so einfache Dinge wie Freundschaften zu schließen, werden zur Herausforderung. Und dann ist da noch der mit allen Wassern gewaschene Lordkanzler, der versucht, den jungen, unerfahrenen Elfenkaiser unter seine Kontrolle zu bekommen …
(Quelle)

„Der Winterkaiser“ wurde von Locus Award zum »Besten Fantasy-Roman des Jahres« ausgezeichnet und bereits nach knappen 60 Seiten war ich begeistert. Die Autorin hat eine ganz eigene, erstaunlich komplexe Welt erschaffen. Das hat zwar zur Folge, dass man anfangs einige Phantasiebezeichnungen zu lernen hat, das gelingt einem im Verlauf der Story jedoch ziemlich schnell. Die Geschichte ist ein richtiger Pageturner und nimmt ziemlich schnell Fahrt auf. Ein richtig gutes Fantasybuch. Ich bin gespannt, wie es weitergeht.

Und das war sie. Die LovelyBox in der Fischer Tor special Edition:

Übersicht.jpg


Vielen Dank an Lovelybooks.de und Fischer Tor für diese tolle LovelyBox!

 

Advertisements

3 Kommentare zu „Die #LovelyBox ist da!

  1. Ich hab bei der lovelybox immer Angst, dass mir keins der Bücher zusagt, deswegen hab ich mich erst für 2 oder so beworben (mal abgesehn davon, dass ich bei Lovelybooks nie, aber auch wirklich nie Glück habe…). Aber ich muss sagen, dass ich es bereue, mich nicht für diese Box beworben zu haben 😀
    Ich hab dich übrigens für einen süßen winterlichen Tag getaggt! Ich würde mich freuen, wenn du mitmachst https://stopfisbuecherwelten.wordpress.com/2016/11/20/winter-book-tag/
    Sag mal…bist du auch schon so heiß auf Weihnachten, wie ich??
    Liebe Grüße,
    Emily

    Gefällt 1 Person

    1. Oh, ich hab mich auch schon so oft beworben und nie hat es geklappt. Und dass es dann gerade dieses Mal was geworden ist. Ich hab mich echt gefreut 😄 Ach und wenn einem die Bücher nicht gefallen, kann man sie ja immer noch weiter verschenken oder so. 🙂
      UND JA!! JAJA! Ich bin heute von der Arbeit gekommen und hab erstmal im ganzen Haus die Weihnachtsbeleuchtung angeknipst, ich bin solo aufgeregt. 🎄🎅🏼🌟

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s