Von der Zwangsehe zur wahren Liebe? #KampfumDemora

Aufgabe-3-POSTEN-AM-12.03.18-800x436

 

Heute kommt für Euch die dritte und letzte Aufgabe der #KampfumDemora Challenge.
Nachdem es letzte Woche kreativ wurde, wird das Thema zum Abschluss wieder etwas ernster.
Passend zum Buch, in dem die Protagonistin Sage, der Tradition folgend, zwangsverheiratet werden soll, ist die Frage diese Woche: Kann aus einer Zwangsheirat wahre Liebe entstehen?

Was ist überhaupt wahre Liebe?

Das ist wohl die erste Frage, die wir uns stellen sollten, bevor wir die eigentliche Frage beantworten können.
Jeder von uns hat vermutlich seine ganz eigene Vorstellung davon, was Bestandteil der wahren Liebe ist.
Für mich gehören aber auf jeden Fall gegenseitiges Vertrauen, Ehrlichkeit und Zusammenhalt dazu. Eine gemeinsame Vorstellung von der Zukunft und Kompromisse nicht eingehen zu müssen, sondern zu wollen.
Füreinander einstehen, sich auch durch schlechte Phasen begleiten.
Und sicher fallen Mir und Euch noch ein Dutzend andere Sachen ein, wenn man länger drüber nachdenkt.

Und kann man wahre Liebe nun erzwingen?

Nein, sicherlich kann man all diese Dinge nicht erzwingen, aber in einer Zwangsehe wird ja nur die Verbindung zueinander erzwungen – nicht aber die Gefühle.
Eine Ehe kann ganz ohne Gefühle zueinander bestehen und andersherum kann man auch tiefe Gefühle zueinander haben, ohne in einer Ehe zu leben.
Sie ist also nur das äußere Konstrukt.

Wahre Liebe fällt nicht vom Himmel sagt man so schön, aber wenn wir mal ehrlich sind, ist es doch oft genau so. Keiner nimmt sich den Sonntagnachmittag frei, um sich mal eben auf die Suche nach seiner wahren Liebe zu machen. Irgendwann steht einfach durch Zufall der perfekte Mensch vor einem.
Also kann es dann nicht auch sein, dass der Mensch, an den man durch Zwang gebunden wird, genau dieser eine perfekte Mensch für einen ist? Der Deckel zum Topf?
Ich glaube, dass wenn beide einander gegenüber offen sind und die Verbindung nicht negativ beeinflussen (z.B. durch Gewalt oder Unterdrückung), dass es dann möglich ist, auch in einer Zwangsehe durch Zufall auf das perfekte Gegenüber zu treffen und dann mit ein bisschen Wohlwollen von beiden Seiten, kann man vielleicht auch in einer erzwungenen Verbindung seine wahre Liebe finden.


Das sind meine Gedanken, die mir zu dem Thema so in den Sinn gekommen sind, ich bin gespannt darauf, zu hören, wie ihr das so seht.

An dieser Stelle möchte ich auch schon mal ein ganz, ganz großes Dankeschön an die Organisatoren der Challenge ausrichten. Vielen Dank, für die tollen vielfältigen Aufgaben! Mir hat die Teilnahme wirklich Spaß gemacht und ich freu mich schon auf die gemeinsame Lesenacht zum Abschluss!

Werbeanzeigen

2 Kommentare zu „Von der Zwangsehe zur wahren Liebe? #KampfumDemora

  1. Liebe Feli, ich verstehe deine Meinung und sehe das auch so. Ich habe beim schreiben andauernd kleine Mädchen und alte knacker vor mir gesehen das hat mich traurig gemacht. Ich musste sehr aufpassen mich dabei nur auf das fiktive zu beschränken und nicht das Leben heute mit Romanen zu verbinden. 🙊 denn dann ist es was ganz anderes.

    Schöner Beitrag

    Liebste Grüße Nessi von Nessis Bücher 💙

    Liken

    1. Liebe Nessi,
      so ging es mir am Anfang auch. Bei Zwangsehe muss ich zu erst an unterdrückende, gewalttätige Bindung denken. Dann trifft das alles da oben natürlich nicht zu.
      Wenn der Ausgangspunkt aber ein anderer ist, dann könnte das doch vielleicht was werden mit der großen Liebe. ☺️

      Liebe Grüße Feli

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s